Montag, August 15, 2022

Jahresarchive: 2017

Umweltkatastrophe in der Kabylei, Nord-Afrika

KABYLEI (Tamurt) - Nachstehend veröffentlichen wir einen an Greenpeace Deutschland adressierten Brief des Vereines Deutsch-Kabylische Freundschaft e.V., um die Brandstiftung in der Kabylei durch das algerische Regime anzuprangern.

Erinnerungen an Gabriel

HAMBURG (Tamurt) - Mit großer Trauer habe ich vom Tod meines langjährigen Freundes und Genossen Gabriel Levy erfahren. Leider kann ich heute nicht auf der Trauerfeier für Gabriel sein. Die Nachricht erreichte mich zu spät. Heute bin ich mit Zehntausenden anderen Linken aus Deutschland und ganz Europa in Hamburg. Wir protestieren trotz massiver Polizeiangriffe und Demonstrationsverbote gegen das G20-Treffen, gegen den Kriegsbrandstifter Trump und den Kurdenmörder Erdogan. Ich bin aber sicher, dass Gabriel es verstanden hätte. Ja, er hätte es gut geheißen und ermutigt, dass ich heute hier bin.

Ein großer Freund hat uns verlassen

MÜNCHEN (Tamurt) - Gabriel Levy, war ein großer Freund der Kabylei. Dank seiner Bereitschaft wurde die Frage der Kabylei im Jahre 2011 im Bundestag erwähnt und besprochen.

Rettung von Dr. Kameleddine Fekhar

EMMENDINGEN (Tamurt) - Fekhar Sehr geehrter Herr Delius, Wie kann Dr. Kameldien Fekhar, ein Mitglied der mazighischen (Berber), mozabitischen Nation in Süd-Algerien, vor dem Tod gerettet werden?

Algerien : Der Poet Karim Akouche musste die Kabylei wegen Drohungen dringend verlassen

KABYLEI (Tamurt) - Ohne Rücksichtnahme auf die letzten AI-Reaktionen bezüglich der Verletzungen der Menschenrechte und der Versammlungs-und Meinungsfreiheit , bedroht das algerische System weiterhin Schriftsteller und andersdenkende Bürger.

Künftig züchtige Kleidung für algerische Frauen?

ALGIER (Tamurt) - Künftig züchtige Kleidung für algerische Frauen? Es scheint ungeheuerlich und erinnert uns an Verhältnisse, die sich sonst eher im Iran, in Afghanistan oder den arabischen Ländern.

Yennayer 2967 in Berlin

BERLIN (Tamurt) - Die Veranstaltung des Vereines Deutsch-Kabylische Freundschaft zum masirischen Neujahrsfest war ein voller Erfolg. Die Masiren haben einen anderen Kalender und feiern bereits das Jahr 2967. Der Vereinsvorsitzende Ahmed Amrioui eröffnete die Verstaltung mit mahnenden Worten zur schlechten Menschenrechtslage in der Kabylei und wünschte allem Masiren in der Welt ein frohes neues Jahr. Dem schlossen sich Lyazid Abid, Gabriel Leví und Dr. Nick Brauns an. Gäste waren an dem Abend der kabylische Sänger Izga, der mit seiner Band aus Paris angereist kam, sowie Uli Rohde aus Hamburg. Sie sorgten für masirisches Flair und begeisterten ihr Publikum. Zum Nachlesen der Betrag von Lyazid Abid.
- Advertisment -

Most Read