Editorial – Willkommen zu Hause!

0

Azul liebe Leserinnen und Leser,

nicht wenig stolz präsentiere ich Ihnen heute die erste deutsche Ausgabe unserer viersprachigen Zeitung „Tamurt.info“. Tamurt bedeutet soviel wie „das Land“.

Nicht wenig stolz deshalb, weil es viel Einsicht benötigt, auch eine Deutsche Ausgabe dieser Zeitung herauszugeben. Einsicht über die Menschenrechtslage in Algerien und die damit verbundene Gewissheit intervenieren zu müssen. Nicht stumme Zeugen eines samenlosen Ersterbens – wie Leo Frobenius es einst nannte – einer Jahrtausende alten Kultur zu werden, sondern zu protestieren, nein zu sagen, zu etwas, das nicht Rechtens ist. Diese Einsicht ist ein jahrelanger Prozess, der sich einem permanenten Wandel unterzieht.

Auch deshalb mit Stolz, weil alle Mitwirkenden dieses Projekts ehrenamtlich jede Woche viele Stunden arbeiten, um Ihnen dieses online-Nachrichtenmagazin überhaupt präsentieren zu können. Anstatt zum Golfen Tennis- oder Dominospielen zu gehen, arbeiten sie, um sich gemeinsam für Menschen einzusetzen, denen es nicht so gut geht, wie ihnen. Es ist ein tolles Gefühl in einem solchen Team zu arbeiten. Vielleicht haben ja auch Sie Lust, sich uns anzuschließen?

Es ist ein Projekt, dessen Betreiber sich einmal über den gesamten Globus verteilen. Wir korrespondieren miteinander aus London, Paris, Washington D.C., Montreal, Marseille, Hamburg, München, Algier und verschiedenen Provinzen der Kabylei wie Tizzi Wezzu und Bejaia, um den Besuchern unserer Seiten ein informatives, aber auch unterhaltsames und abwechslungsreiches Programm zu bieten.

Diese gesamte Zeitung richtet sich zunächst an jeden. Es wird in erster Linie Nachrichten für die Kabylen, einer Volksgruppe in Algerien enthalten, die kaum eine Möglichkeit hat neben dem einen staatlichen Sender, den sie haben, andere Nachrichten, Sendungen und Berichte in ihrer Muttersprache zu bekommen. Wir wollen das ändern. Die deutsche Seite wird natürlich auch Informationen aus Algerien, besonders aber aus der Kabylei enthalten. Dies ist wichtig, da es ziemlich schwierig ist, deutschsprachige Nachrichten aus dieser Region zu erhalten.

Wir werden Menschen interviewen, die in der Kabylei gelebt oder Urlaub gemacht haben um einen Einblick in das Leben in der Kabylei zu ermöglichen. Wir möchten über Schicksale illegaler Einwanderer in Europa berichten, die vor Jahren hierher kamen weil sie in ihrer Heimat nicht frei waren. Wir wollen von den Menschen und ihren Sehnsüchten in Algerien berichten, wollen zeigen, dass sie Menschen sind wie DU und ICH, die ein Recht darauf haben, gehört zu werden.

Außerdem werden hier auch andere Themen angesprochen, die überhaupt nichts mit dem Thema Kabylei und Algerien zu tun haben. Lassen Sie sich überraschen.
Erzählen Sie auch Ihren Freunden von unserer Seite und unterstützen Sie so unsere Arbeit!

Wir wünschen Ihnen nun viel Vergnügen beim Durchstöbern und Lesen unserer Beiträge.

Herzlichst
Ihre

Uli Rohde

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here