In einem Facebook-Videoberichtete Herr Slimane Bouhafs über die Zustände seiner 20-monatigen Inhaftierung in Algerien

0
Slimane Bouhafs
Slimane Bouhafs

ALGERIEN (Tamurt) – Guten Abend, ein Großes Azul an Alle.
Ich bin Slimane Bouhafs, derjenige, der 20 Monate wegen seines christlichen Glauben im Gefängnis sitzen musste. Ich habe vieles erleiden müssen. Man hat mich unterdrückt. Man hat mich beschumpfen. Man hat mir meine Diäternährung vorenthalten. Ich musste auf dem Boden schlafen und als Bett Pappkartons verwenden. Ich musste acht Tage im Krankenhaus verbringen, weil sie mich vergiftet haben. Ich kann gar nicht alles erzählen.

Aktuell wird mein Gehalt blockiert. Ich weiß nicht, was das System von mir erwartet. Wenn ihr mich umbringen wollt, dann tut es. Das macht ihr schon, da ihr mich ohne Ressourcen lasst. Aber ich werde meinen Kampf nicht aufgeben. Er geht weiter!

Diese Heimat ist die Heimat von Sankt Augustinus. Es ist nicht eure! Es ist die von Massinissa, Jugurtha und Dihya. Es ist nicht eure!

Ich kann es bestätigen: Ich bin Kabyle, Amazigh, Sohn von Sankt Augustinus. Ich bin es, ich werde es bleiben, selbst nach dem Tod.

Meine Hoffnung, mein letztes Wort ist, dass diese Botschaft von der kabylischen Sprache in alle Sprachen der Welt übersetzt wird, um die Unterdrückung, in der sich die Christen befinden, aufzuzeigen.

Sie versiegeln unsere Kirchen, bedrohen unsere Priester und versuchen sie zu korrumpieren. Bitte stoppt dies!

Alle Gesetze untersagen, dass Menschen verhungern. Ihr, ihr lasst meine Kinder verhungern. Das ist unmenschlich! Unmenschlich!

Stellt euch vor, Europa erpresste die Muslime durch Vorenthaltung der Lebensgrundlagen, um sie zum Christentum zu konvertieren oder laizistisch und atheistisch zu werden. Was würdet ihr denn machen? Würdet ihr sagen, das sei legal?

Das ist eine schwere Aggression. Ein Angriff, den Merzouk Touati erlitten hat und dafür ins Gefängnis kam. Er wurde der Spionage bezichtigt und ins Gefängnis geworfen. Er, der sein Leben als Arbeiter verdient! Was kann er denn für Auskünfte liefern? Eure Anschuldigungen sind unsinnig!

Wir haben wirklich keine Justiz! Wir haben wirklich keine Justiz!
Wenn wir eine Justiz hätten, gäbe es diese Willkür nicht!
Friede sei mit euch! Danke vielmals! Auf Wiedersehen!

Übersetzung:  Hsen Ammour

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here