Vernichtung der Sprache der Kabylen… ein Genozid?

0
Sprache der Kabylen Tamurt DE
Ist die Vernichtung der Sprache und der Traditionen der Kabylen ein Genozid ?

KABYLEI (Tamurt) – Die Kabylen leider immer noch ohne eigenen Staat, werden seit 1962 von den Araboislamisten aus Algier kolonisiert.

Ist die Vernichtung der Sprache und der Traditionen der kabylischen Nation ein Genozid?

Seit 35 Jahren feiern die Kabylen den Berber-Frühling. Die Kabylen – leider immer noch ohne eigenen Staat, werden seit 1962 von den Araboislamisten aus Algier kolonisiert.

Wie lange dauert es ein Volk auszurotten?

Nach dem französischen Kolonialismus, der die Autonomie der Kabylei zerstörte, folgte der araboislamische Kolonialismus. Dieses Volk wird, wenn keine Hilfe von Außen kommt, in ein Paar Jahren ausgerottet sein.

Völkermord oder Genozid wie bei den Armenier?

Ist es auch ein Völkermord oder Genozid wie bei den Armenier? Die puren Semantiker werden es natürlich verneinen. Es ist aber eine falsche Antwort, da die erzwungene Arabisierung seit der Unabhängigkeit Algeriens eine totale Vernichtung der Kabylischen Nation bedeutet. Sie rollt wie eine Dampfwalze . Die Machthaber in Algier dulden kein anderes Volk, das nicht arabisch spricht… Das kabylische Volk ähnlich dem Tibetischen und dem Kurdischen Volk, leistet ohne Unterbrechung und ohne Gewalt, einen verbitterten Widerstand gegen die algerische Willkür.

Wie viel Mitschuld trifft die deutsche Politik?

Frau Merkel, hat den Machthabern in Algier 2014 eine Panzerfabrik verkauft. Später wird man auch, wie bei dem Genozid der Armenier, über die Schuld oder Unschuld Deutschlands debattieren müssen. Warum schweigen die deutschen Medien über die Ausrottung eines der ältesten Völker des Mittelmeers? Weil sie nicht alle Christen sind?

Ahsen Enderle-Ammour für tamurt.info

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here