WM 2014 in Brasilien, ARD und die Masiren – Kritik an öffentlich-rechtlicher Reportage. Wir sind Masiren!

4

Sehr geehrte Damen und Herren,

es wurde am 29. Juni 2014 vor dem Spiel Costa Rica gegen Griechenland ein Bericht aus Algier ausgestrahlt.
Der ARD-Korrespondent aus Algier sprach unwissend oder auch bewusst vom „ARABISCHEN STOLZ“. Er hat damit die Imazighen (Berber) sehr stark verletzt!!!

Hat er ignoriert, dass die algerische Bevölkerung nicht arabisch ist?

Weiß er, dass er den arabo-islamischen Kolonialismus dadurch unterstütz?

Weiß er auch, dass er den historischen Identitätsbetrug des Polizeistaates der Machthaber in Algier unterstreicht?

Weiß er, dass ca. 10 Millionen Kabylen (Imazighen oder Berber) durch das repressive algerische System unterdückt werden?

Weiß er, dass das Regime mit den Islamisten kooperiert, um die Demokratie in dem afrikanischen Land Algerien niederzuschlagen und gleichzeitig das kabylische Land durch eine totale Arabisierung aus der Menscheitsgeschichte auszuradieren?

Für Ihre Stellungnahme im Voraus besten Dank.

Ahsen Enderle-Ammour

{{{Die Antwort von ARD}}}

Hallo Ahsen Enderle-Ammour,

vielen Dank für Ihre Mail mit den kritischen Anmerkungen.
Wir bedauern, wenn wir mit unseren Einschätzungen ihre Gefühle verletzt
haben sollten. Das war nicht unsere Absicht.
Wir haben Ihre Mail zur Kenntnis an unsere ARD Afrika-Korrespondenten
Stefan Schaaf und Alexander Göbel weitergeleitet.
Bleiben Sie uns weiterhin gewogen, gerne auch kritisch
Beste Grüße
Ihr
SWR / ARD WM-Zuschauerservice

Tamurt.info Redaktion