Wieder landesweite Demonstrationen in Marokko

0

Nur weil der marokkanische König letzte Woche eine Verfassungsänderung angekündigt hat, soll niemand denken, dass die Marokkaner weiterhin stillhalten und sich mit kleinen Verfassungsänderungen zufrieden geben.

In Nador auf dem Tahrir Platz (dem Platz der Befreiung), im Norden Marokkos gingen etwa 2000 Menschen auf die Straße.

Sie skandierten: „Auflösung der Regierung und des Parlaments!“ „Tamazight national, il sera official!“ „Handkuss für den König gibt es nicht in der Verfassung noch in der Religion!“

Die Demonstranten fordern die Demokratie für ihr Land, eine neue Verfassung müsse her.

In der Hauptstadt Rabat kamen auch etwa 2000 Demonstranten zusammen. In Agadir gehen die Zahlen der marokkanischen Medien und der Demonstranten stark auseinander. Die Medien sprechen von 2000, die Demonstranten vom 8-fachen. Die Teilnahme ist hier traditionell höher durch die Imazighen, die normalerweise eher aufstehen, um sich für ihre Rechte stark zu machen.

In Casablanca gingen die Menschen ebenfalls in hoher Zahl auf die Straße.

In fast allen Städten verliefen die Demonstrationen friedlich bis auf Taroudant bei Agadir, wo Panarabisten den Imazighen ihre blau, grün gelben Fahnen entrissen. Dieses lässt sich auf Islamisten zurückführen, die sich traditionell für die Arabisation und die Islamisation stark machen. Es kam daraufhin zu Handgreiflichkeiten.

Tamurt.info war heute in Agadir in Marokko live für Sie dabei!

es berichteten:
Brahim Oubaha & Uli Rohde

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here