Montag, September 26, 2022

Monatsarchive: Januar, 2011

Algeriens Menschenrechtler rufen zu mehr Protesten auf

Die Gesellschaft für bedrohte Völker (GfbV) hat an die deutsche Bundesregierung appelliert, sich mehr für Menschenrechte in Nordafrika einzusetzen. "Europa muss mehr Druck auf Nordafrikas autoritäre Regierungen ausüben, damit sich die Menschenrechtslage endlich bessert", erklärte der GfbV-Afrikareferent Ulrich Delius am Montag in Göttingen. "Deutschland hat bislang nichts getan, um Demokratie in Nordafrika zu fördern.

Tunesiens neue Führung soll Rechte der Berber anerkennen

Die neue politische Führung Tunesiens muss die Rechte der Berber endlich anerkennen und respektieren, fordert die Gesellschaft für bedrohte Völker (GfbV). In einem Schreiben appellierte die Menschenrechtsorganisation am Montag an den tunesischen Übergangspräsidenten Foued Mebazaa, den Ureinwohnern zu erlauben, eigene Vereine zu gründen, Schriften in ihrer Sprache zu veröffentlichen und ihren Kindern Berber-Vornamen zu geben.

Die erste Kerze und wichtige Entscheidungen !

Nun ja, vor einem Jahr hat Tamurt.info die kabylische Medienlandschaft bereichert. Der Startschussmhierzu wurde am 12.01.2010 (Amenzu n Yennayer) am Mitternacht gegeben.

Happy birthday und Happy Yennayer ,zwei Gründe zum Feiern!

Liebe Tamurt.info-Leserin, lieber Tamurt.info Leser, Ein wenig verspätet durch eine technische Panne, aber dann letztendlich doch noch. Wir waren überwältigt, müde und glücklich zugleich. Monate harter Arbeit, Planung und Vorbereitung lagen hinter uns. Mächtig stolz verkünden wir Ihnen, dass die Redaktion es in diesem einen Jahr geschafft hat, dass uns heute einige tausend Leser täglich lesen. Die Redaktion wächst ständig und wie haben Korrespondenten in allen Ecken Algeriens, Frankreichs, Deutschlands, Kanadas, Englands, Marokkos und Nordamerikas. Ein Netz aus Redakteuren, das Ihnen täglich Neuigkeiten rund um die Situation der Kabylei, der Berber im Allgemeinen und der Menschenrechte aus verschiedenen Gesichtspunkten präsentiert.

Wir feiern Yennayer 2961 – aber wie!?

Yennayer ist ein Fest, welches am 12. Januar überall von den Imasiren, den indigenen Völkern Nordafrikas von Ägypten bis Marokko und natürlich auch von den Imasiren im Ausland gefeiert wird. In diesem Jahr feiern sie Yennayer 2961. Wie und warum sie es feiern, davon erzählen sie heute bei tamurt.info.

Warum feiern wir Masiren den 12. Januar 2961?

Yennayer ist ein traditionelles Fest welches nicht ausschließlich in der Kabylei gefeiert wird, sondern auch in vielen Ländern Nordafrikas. Dieses Fest steht für das berberische Neujahr. Das was einzigartig dabei ist, ist die Tatsache, dass es sich auf keine Religion bezieht, sondern heidnisch geprägt wurde. An dem Abend wird Couscous mit Hähnchen aufgetischt, wie die Tradition es verlangt. Der Name bedeutet "die Tür des Jahres." Diesen Abend muss man richtig genießen und jedes Familienmitglied sollte daran teilnehmen.
- Advertisment -

Most Read